Freizeit und Reisen

Zu dem Bereich „Freizeit und Reisen“ zählen Sport- und Freizeitbeschäftigungen und Urlaubsreisen. Vor allem Urlaubsreisen bergen ein großes Potential für CO2-Einsparungen, wie unten aufgeführt. Aber auch bei der Wahl der Sport- und Freizeitaktivitäten kannst Du Deinen CO2-Fußabdruck reduzieren, wie im Folgenden beschrieben. Die in den nächsten Absätzen genannten Mengen für die CO2-Abgaben stammen aus dem Buch „Warum Meerschweinchen das Klima retten“. [1]

Sport- und Freizeitbetätigungen

Bei der Wahl des Sports kannst du deinen Fußabdruck zum Beispiel dadurch reduzieren, indem du joggen gehst anstatt das Fitnessstudio aufzusuchen. Radfahren, Schwimmen im See, Joggen, Wandern oder sonstige Outdoor-Tätigkeiten ohne elektrische Geräte sind nicht nur ungemein gesund, weil sie an der frischen Luft ausgeübt werden, sondern produzieren auch so gut wie keine CO2-Abgaben. Ähnlich verhält es sich mit Indoor-Tätigkeiten wie Basteln oder Malen, Handwerken, Lesen (s. auch Buchtipps von “Nachhaltig in Rodgau!”), Musizieren (auf akustischen Instrumenten), Häkeln oder Stricken, Spiele spielen etc.. Dagegen hinterlässt der regelmäßige Besuch im Fitnessstudio bereits einen Fußabdruck von jährlich 0,15 Tonnen CO2. Denn die Errichtung des Fitnessstudios und dessen Beheizung sowie der Stromverbrauch benötigen viel Energie.

Hobbies wie Fußballspielen im Verein und das wöchentliche Schwimmen in der Halle sind ebenfalls energieaufwändig, weil die entsprechenden Gebäude gebaut, instandgehalten und geheizt und/oder gekühlt werden müssen. Hier liegen die jährlichen CO2-Abgaben bei ca. 0,20 Tonnen. Ähnlich hoch sind die CO2-Abgaben, wenn du 10 bis 15 Tagen Ski fahren gehst, geschuldet der Ski-Ausrüstung, der Herstellung und des Betriebs von Liftanlagen, sowie des Energieaufwands für die Beschneiung und Präparation der Pisten. Viermal höher sind sogar die Abgaben beim Eishockeyspielen im Verein, da die Eisflächenkühlung sehr viel Energie benötigt.

Auch der Besuch von Sport- und Kulturveranstaltungen lässt sich nicht ohne CO2-Abdruck genießen. Hier verursachen 20 Theater- oder Konzertbesuche, 25 Gastronomie- oder 10 Restaurantbesuche im Durchschnitt jeweils 0,20 Tonnen CO2 pro Jahr. Nachhaltiger ist es also, wenn du mit deinen Freunden zu Hause kochst, anstatt zusammen essen zu gehen. Regelmäßige Besuche von Sport-Großveranstaltungen und vier Tage Open-Air-Veranstaltung verbrauchen jährlich jeweils ca. 0,20 Tonnen CO2. Du hilfst also dem Klima, wenn du einen Besuch von Großveranstaltungen eher selten unternimmst. Oder wie wäre es mal wieder mit einem Spiele-Abend zusammen mit Freunden, oder dem privat organisierten Fußball-Turnier im eigenen Garten oder auf dem Bolzplatz?

Urlaubsreisen

Das größte Potential, die persönlichen CO2-Abgaben bei Urlaubsreisen zu reduzieren, besteht bekanntermaßen darin, Flugreisen zu vermeiden. Das muss nicht bedeuten, dass du ganz auf Fernreisen verzichtest, aber vielleicht reicht ja auch alle paar Jahre eine Fernreise. Denn nur durch einen einzigen Transatlantik- oder -pazifik-Flug wird dein jährlicher Fußabdruck signifikant erhöht: Wenn du grundsätzlich umweltbewusst lebst und vielleicht 5 bis 6 Tonnen CO2 pro Jahr verbrauchst, verdoppelt eine Asien- oder Amerika-Reise deinen jährlichen Fußabdruck beinahe! Innerhalb Deutschlands solltest du mit dem Zug oder dem gut gefüllten PKW unterwegs sein. Bei der Bahn kannst du mit dem Umwelt-Mobil-Check vergleichen, wie viel CO2 deine Reise mit der Bahn im Vergleich zur entsprechenden Reise mit dem PKW oder mit dem Flugzeug erzeugt.

Aber muss man denn unbedingt weite Strecken zurücklegen, um etwas Neues zu erleben? Wir finden nicht, denn auch in der näheren Umgebung lassen sich schöne Landschaften erkunden und neue Welten entdecken. Einige Ideen für Tagesausflüge und/oder Wochenendreisen, die von Rodgau aus fast alle auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind, findest du zum Beispiel in dem Buch „52 kleine und große Eskapaden in der Region Rhein-Main“. [2] Dort gibt es viele Anregungen für aufregende Ausflüge vom Hunsrück bis zum Spessart, von der gruseligen Besichtigung von Burg Frankenstein bis zum Wüsten-Feeling beim Spaziergang durch den Mainzer Sand.

Bei der Wahl der Unterkunft solltest du beachten, dass eine Hotelunterkunft einen weit größeren Fußabdruck hinterlässt als der Aufenthalt in der Ferienwohnung. Dies ist u.a. der Errichtung des Gebäudes, dessen Heizung und Kühlung, sowie der anfallenden Wäsche und der Buffets geschuldet. Letztere sind vor allem aufgrund der großen Menge an Nahrungsmitteln, die entsorgt werden müssen, wenn sie nicht verbraucht werden, nicht sehr nachhaltig. Am nachhaltigsten ist natürlich der Camping-Urlaub im eigenen Zelt, bei dem selbst gekocht wird, die Handtücher nicht täglich gewaschen werden und auch keine Endreinigung anfällt. Solltest du dich doch für einen Hotelaufenthalt entscheiden, dann versuche möglichst Bio-Unterkünfte zu buchen. Eine große Auswahl an Bio-Unterkünften und Bio-Ferienhäuser in Europa findest du im Internet, ebenso wie Bio- bzw. Öko-Hotels. Für Fans von Campingbus und Reise-mobil bietet der Reise- und Genussführer Landvergnügen die Möglichkeit, auf ausgewählten Höfen in Deutschland zu übernachten, lokale Erzeugnisse zu verköstigen und Regionen abgelegen von den üblichen Touristenrouten zu entdecken.

Freizeitaktivitäten in Rodgau und naher Umgebung

Wie weiter oben erwähnt gibt es auch in Rodgau und der näheren Umgebung wunderbare Orte zu entdecken und diverse Möglichkeiten, in der Freizeit aktiv zu sein. Die im Folgenden genannten Freizeit-Aktivitäten und Ausflugsziele sind aus unserer Sicht vor allem aus Mobilitätsgründen nachhaltig, da sie zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar sind. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, und wir sind dankbar für jeden Hinweis zu weiteren Freizeit-Angeboten in Rodgau. Bitte informiere dich auf den genannten Webseiten bzgl. möglicher Einschränkungen aufgrund von Corona.

Sport & Bewegung

In Rodgau kannst du dich dank eines regen Vereinslebens in diversen Sport- und sonstigen Vereinen auf unterschiedlichste Weise sportlich betätigen. Das Kursangebot reicht vom Angeln, übers Kinderturnen und Kampfsport bis zum Wandern.

Im Strandbad in Nieder-Roden lassen sich wunderbar heiße Sommernachmittage verbringen. Mit etwas Glück entdeckst du im Badesee vielleicht einen der großen Karpfen, die sich im Wasser tummeln. Eine weitläufige Wiese mit Bäumen lädt zum Verweilen ein, und am sandigen Ufer des Badesees bieten Wasserspiele auch für kleine Kinder großen Spielspaß. Beim Bootsverleih kannst du ein Surfbrett ausleihen und dich im Stand-Up-Paddeln versuchen. Die nächsten Hallen- bzw. Freibäder sind auch gut mit dem Rad zu erreichen: Bad Heusenstamm ca. 10 km, Schwimmbad Babenhausen ca. 13 km, Monte Mare Obertshausen (auch mit dem Bäderbus erreichbar) ca. 6 km, Waldschimmbad Dietzenbach ca. 11 km. Die vorab angegebenen Entfernungen gelten von Jügesheim aus.

Spielst du gerne Minigolf? In der Bleichstraße in Dudenhofen kannst du von Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr und am Wochenende von 14 bis 19 Uhr auf einer familiär geführten Anlage minigolfen. Bei einer privaten Veranstaltung mit mindestens 20 Personen sind auf Wunsch auch andere Öffnungszeiten möglich.

Kegeln kannst du in Döbert’s Wirtshaus in Dudenhofen, wo stundenweise Bahnen für Gruppen und Vereine gemietet werden können.

Eine Liste der Spiel- und Bolzplätze in Rodgau findest du hier.

Kulturelle und kreative Angebote

Diverse Kabarett- und Theater-Vorstellungen werden das ganze Jahr über in Rodgau angeboten. Ein besonderes Highlight ist die jährlich im Frühling stattfindende Theater-Vorstellung im Gewächshaus beim Blumen Fischer.

In der Freien Musikschule Rodgau in Nieder-Roden können schon die Kleinsten beim Rhythmik- oder Musikkurs erste Erfahrungen mit Musik sammeln. Instrumental- und Gesangskurse werden teilweise auf Wunsch auch in Hainhausen und Jügesheim angeboten. Besonders interessant ist auch das Orientierungsmodell, bei dem Kinder während des ein Jahr lang stattfindenden Kurses fünf Instrumente ausprobieren und sich so einfacher für ein Instrument entscheiden können.

Großes Leinwandvergnügen kannst du in Rodgau in zwei Kinos erleben, im Saalbau-Kino und in den Kronen-Lichtspielen, die beide in Jügesheim gelegen sind.

Im Malraum Rodgau in Nieder-Roden werden regelmäßig stattfindende Mal- und Zeichen-Kurse für Kinder und für Erwachsene angeboten. Für spontan entschlossene Künstler*innen finden gelegentlich auch an ausgewählten Samstagen Malkurse statt.

Ebenfalls in Nieder-Roden befindet sich das Nähcafé Hexenstich. Hier kannst du dich mit anderen Nähbegeisterten oder –anfänger*innen in einem Nähkurs treffen und lernen, was man alles aus Stoffen zaubern kann.

Das Tutump in Jügesheim bietet die Möglichkeit, sich bei der Gestaltung von Keramik auszutoben. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Material-Box mit nach Hause zu nehmen und dort das persönliche Werk zu bemalen.

Natürlich bietet auch „Nachhaltig in Rodgau!” unterschiedliche Aktivitäten an, bei denen alle Interessierten herzlich eingeladen sind, mitzumachen.

Natur erleben

Die umliegenden Wälder von Rodgau bieten nicht nur reichlich Möglichkeiten zum Spazieren und Wandern. Im Herbst lassen sich hier auch großartig Pilze sammeln. Ein Geheimtipp sind die Wälder an der Gänsbrüh, wo nicht nur erfahrene Pilzsammler fündig werden. In der Rubrik Rodgau natürlich findest du weitere Ideen, wo du in und um Rodgau Natur erleben kannst.

Erwachsene und Kinder, die sich aktiv für die Umwelt einsetzen möchten, finden dafür diverse Gelegenheiten zum Beispiel bei den Aktivitäten vom NABU Rodgau, welcher regelmäßige Treffen anbietet. Die Angebote für Kinder reichen vom Bau von Insektenhotels, über die Apfelernte mit anschließendem Apfelsaftkeltern bis zur Landschaftspflege.

Auch Radtouren lassen sich wunderbar in und um Rodgau unternehmen. Besonders beliebt sind beispielsweise Touren zum Eis essen nach Seligenstadt, oder die Apfelweinroute. Auf der Apfelweinroute mit insgesamt 36 km Länge lässt sich nicht nur Rodgau (neu) entdecken, sondern auch in Apfelweinlokalen Apfelwein verkosten.

Kindergeburtstage, Feiern und andere Events

Naturpädagogische Aktionen für Gruppen jeden Alters bietet Schafe im Rodgau an. Hier können Kinder ihren Geburtstag feiern, Erwachsene bei diversen Aktivitäten mit Schafen ihr Wissen rund um Landwirtschaft erweitern, Schafe als Rasenmäher geliehen werden und vieles mehr.

Im Malraum Rodgau, Nähcafé Hexenstich, oder auch im Tutump kannst du einen Mädelsabend, den Kindergeburtstag und andere Veranstaltungen organisieren, bei dem alle Teilnehmer*innen ihr selbst gestaltetes Werk mit nach Hause nehmen können.

Auch in der Minigolfanlage oder beim Kegeln in Dudenhofen können Feiern ausgerichtet werden (s.o.).

Ausflugsziele in der nahen Umgebung

Ausflugsziele, die alle einen Besuch wert und von Rodgau aus mit dem Rad erreichbar sind, sind zum Beispiel das Hofgut Pattershausen in Heusenstamm, die Straußenfarm Tannenhof bei Babenhausen, der Wildpark Fasanerie in Hanau, die Thomas-Hütte in Eppertshausen (auch für Feiern), die ehemalige Benediktiner-Abtei in Seligenstadt mit Klostergarten und Café, sowie die zum Weltkulturerbe gehörende Grube Messel bei Darmstadt.


Quellen

[1] Drexel, Christof (2019): Warum Meerschweinchen das Klima retten: Einfache Strategien für eine bessere CO2-Bilanz. 1. Aufl., München: Gräfe und Unzer

[2] Waltinger, Sarah (2020): 52 kleine und große Eskapaden in der Region Rhein-Main: Ab nach draußen! 2. Aufl.: DuMont Reiseverlag