Mobilität

Durchschnittlich 8.700 km legen wir in Deutschland im Jahr mit privaten Verkehrsmitteln zurück und produzieren dabei jeder 1,5 Tonnen CO2.[1] Davon legen wir 3.600 km in unserer Freizeit zurück, 2.000 km im Berufsverkehr, 1.800 km beim Einkaufen, 500 km im Urlaub und 800 km auf anderen Wegen. Dazu kommen jährlich durchschnittlich 0,6 Tonnen CO2-Emissionen, die durch den Fahrzeugbesitz entstehen.[1] In Summe sind das also 2,1 Tonnen CO2, die im Bereich der Mobilität entstehen.

Wie kannst du im Bereich Mobilität Deine Treibhausgasbilanz verbessern?

Auch Kleinvieh macht Mist: Wenn du drei Male pro Woche zum 1 km entfernten Bäcker mit dem Auto fährst, sind das im Jahr auch über 300 km, dies entspricht durchschnittlich einer halben Tonne CO2.

Lass also so oft es geht das Auto stehen und gehe stattdessen zu Fuß oder nimm das Fahrrad. Laut Untersuchungen des Umweltbundesamtes sind 40–50 % der Autofahrten in deutschen Großstädten weniger als 5 km lang und liegen damit in einem „Entfernungsbereich, in dem das Fahrrad sogar das schnellste Verkehrsmittel ist“.[2] Das mag optimistisch klingen, aber wenn man die Parkplatzsuche, möglicherweise einen Stau und die ein oder andere rote Ampel in die Rechnung einbezieht, scheint das gar nicht mehr so abwegig zu sein. Dabei ist Radfahren nicht nur gut für Klima und Umwelt, sondern auch für die Gesundheit. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen sogar, dass sich durch regelmäßiges Radfahren die Lebenserwartung um 3 bis 14 Monate erhöht.[2] Tatsache ist, dass du durch mehr Bewegung deine Gesundheit erhöhst und dein Wohlbefinden verbesserst. 

Der Einkauf beim 2 km entfernten Supermarkt lässt sich auch mit einem Fahrrad- bzw. Lastenanhänger gut erledigen und eine Trainingseinheit Fitness gibt es gratis dazu.

Versuche, für die Wege zur Arbeit Fahrgemeinschaften zu bilden und den Freizeitstress zu reduzieren, indem du Erholung in der Nähe suchst. Für lange Strecken ist oft die Bahn oder der Bus die entspanntere Alternative zum Autofahren.

Öffentlicher Nahverkehr in Rodgau

Auf https://fahrplan-bus-bahn.de/hessen/rodgau#/ kannst du dich bzgl. der S-Bahn-Verbindungen in Rodgau erkundigen, sowie die Fahrpläne für Buslinien in Rodgau einsehen. Unter https://www.stadtwerke-rodgau.de/mobilitaet/oepnv/fahrplaene/ findest du einen Überblick über und aktuelle Informationen zu den Linienfahrplänen der Rodgauer S-Bahn, der Stadtbusse, Sonderbusse und Regionalbusse.

Der Stadtbus der Linie 40, der die einzelnen Stadtteile von Weiskirchen bis Nieder-Roden (und teilweise auch Rollwald) verbindet, fährt ab Mitte Dezember 2019 unter der Woche zwischen halb sechs Uhr morgens und neun Uhr abends alle halbe Stunde. Auch am Samstag verkehrt dieser Bus, jedoch in unregelmäßigen Abständen.

Ergänzend zum Stadtbus kannst du auch den Service der Anruf-Sammel-Taxis (AST) nutzen, welche zu späterer Stunde, sowie am Wochenende und an Feiertagen zwischen Weiskirchen und Rollwald (https://www.stadtwerke-rodgau.de/app/uploads/2020/12/OF_44.pdf) bzw. zwischen Rollwald und Puiseauxplatz (https://www.stadtwerke-rodgau.de/app/uploads/2020/12/OF_43.pdf) verkehren. Das AST muss wie ein normales Taxi telefonisch bestellt werden (mindestens eine Stunde vor der planmäßigen Abfahrt unter 06106/646464), ist aber preiswerter als eine Taxifahrt.

Darüber hinaus erreichst du mit den Regionalbussen auch Ziele in der Umgebung (https://www.stadtwerke-rodgau.de/mobilitaet/oepnv/fahrplaene): Die Linie OF-99 fährt von Langen über Dietzenbach und Nieder-Roden bis nach Seligenstadt. Ab Weiskirchen verkehren regelmäßig Busse der Linie 58 über Seligenstadt, Mainhausen-Zellhausen, Mainaschaff bis nach Aschaffenburg ROB. Mit der Linie OF-30 kannst du von Hainhausen über Rembrücken und Heusenstamm bis nach Offenbach-Marktplatz fahren und mit der Linie K86 gelangst du von Rodgau-Dudenhofen bis nach Babenhausen.

Ein Sonderbus fährt bis zum Schwimmbad Monte Mare in Obertshausen und an Fastnacht steht der „Fastnachtsbus“ zur Verfügung.

Folgende Vorverkaufsstellen für RMV-Tickets findest du in Rodgau:

Unser Lädchen (Hauptstraße 36)

Bürgerservice der Stadt Rodgau (Hintergasse 15)

geplant ab 2. Quartal 2020: Stadtwerke Rodgau (Philipp-Reis-Straße 7)

Schreibwaren Schrod (Nieuwpoorter Straße 68 / Ludwig-Erhard-Platz, neben der Volksbank)

Sport Manus (Görlitzer Straße 3)

Radfahren in und um Rodgau

Zwischen den Ortsteilen Weiskirchen, Hainhausen, Jügesheim, Dudenhofen, Nieder-Roden und Rollwald können Radfahrer beinahe ausschließlich auf Radwegen (entweder entlang der S-Bahn, entlang der Rodau oder entlang der Rodgau-Ring-Straße) verkehren. 

Am S-Bahnhof in Jügesheim gibt es eine Bike and Ride Box, in der Radfahrer ihr Fahrrad sicher parken und ggf. auch ihr Pedelec und E-Fahrrad laden können. Die Boxen können über einen Zeitraum von einem Tag (für 2 €), über eine Woche (für 6 €) bis zu einem ganzen Jahr (für 100 €) gebucht werden. So kannst du mit dem Rad zur S-Bahn radeln und dort dein Fahrrad sicher abstellen, wenn du für die Weiterfahrt Bus und Bahn nehmen möchtest.

Über https://www.bikemap.net/de/routeplanner/ oder den Radroutenplaner Hessen kannst du deine Fahrrad-Route auch online planen und ggf. neue Radwege entdecken. Dort gibt es übrigens auch eine Meldeplattform, über die du die Stadtverwaltung auf problematische Stellen hinweisen oder Verbesserungsvorschläge machen kannst, sowie einen extra Radroutenplaner für Schulwege!

Eine Liste von Fahrrad-Läden in Rodgau und Umgebung hat der ADFC Rodgau hier zusammengetragen: https://www.adfc-rodgau.de/fahrradlaeden1.html (Archivierte Seite via Wayback Machine)

Car-Sharing-Angebot von Rodaustrom

Das Car-Sharing-Angebot der Energieversorgung Rodau GmbH (https://www.ev-rodau.de/Navigation/Carsharing/) bietet die Möglichkeit, für 0,99 € bzw. 4,99 € pro Stunde (für Rodaustromkunden bzw. solche, die es ggf. noch werden wollen) ein Elektrofahrzeug an den Standorten in Weiskirchen, Jügesheim, Dudenhofen oder in Nieder-Roden zu mieten.


Quellen

[1] Drexel, Christof (2019): Warum Meerschweinchen das Klima retten: Einfache Strategien für eine bessere CO2-Bilanz. 1. Aufl., München: Gräfe und Unzer

[2] Umweltbundesamt (Hrsg.) (2016): „Radverkehr“, URL: https://www.umweltbundesamt.de/themen/verkehr-laerm/nachhaltige-mobilitaet/radverkehr . [27.10.2019]