AG Verkehr führte Fachgespräche

Eine nachhaltige Entwicklung des Verkehrs in Rodgau – dieses Ziel hat sich unsere Initiative auf die Fahnen geschrieben. Klar – jeder in unserer vielfältigen Runde hat Ideen, was das bedeutet und wie es gelingen kann, aber nicht alles davon ist umsetzbar oder wirklich zielführend. Deshalb hat sich Ende 2019 eine Arbeitsgruppe Verkehr innerhalb unserer Initiative gegründet, die möglichst viele Ideen sammeln möchte, wie in Rodgau die Verkehrswende zu schaffen ist.

Da nicht jeder in unseren Reihen Verkehrsplaner*in ist, haben wir uns externen Sachverstand dazu geholt. So fand im Januar ein erstes Treffen mit Vertretern des ADFC Rodgau statt. Dem Fahrrad-Club liegt ebenso wie uns eine Verbesserung der Radinfrastruktur am Herzen. Ergebnis ist, dass wir künftig an einem Strang ziehen werden.

Ein weiteres Gespräch führten wir mit dem anerkannten Verkehrsexperten Prof. Dr. Jürgen Follmann. Er setzt sich seit vielen Jahren für eine nachhaltige Verkehrsentwicklung ein und hat bereits vielfältige Projekte zur Stärkung des Rad- und Fußverkehrs in der Region initiiert und begleitet. Wir danken Prof. Dr. Follmann für seine fachlich fundierten Anregungen und Hinweise, welche die künftige Arbeit unserer AG Verkehr deutlich erleichtern werden!

Auch zur Kommunalpolitik suchten wir den Kontakt. So gab es Anfang Februar einen Termin beim Ersten Stadtrat Michael Schüßler. Dort hatten wir Gelegenheit, unsere Initiative vorzustellen und einige Fragen abzuklären, die für unsere Arbeit wichtig waren. Zudem besuchen Mitglieder der AG Verkehr seit Ende letzten Jahres regelmäßig die Sitzungen des städtischen Ausschusses für Umwelt, Energie und Verkehr. Einerseits bleiben wir so informiert, andererseits sieht die Rodgauer Kommunalpolitik, dass „Nachhaltig in Rodgau!“ es ernst meint mit der Forderung nach einer Verkehrswende!